Oft wird in der Makrofotografie ein so großer Abbildungsmaßstab eingesetzt, dass Details sichtbar werden, die wir mit bloßem Auge kaum mehr sehen können. Viele Motive eignen sich dafür: Pflanzen und Insekten, Steine und Alltagsgegenstände – alles hat seinen Charme. Wichtig ist nur: Makroaufnahmen leben von den Details, also Mut zum Detail und auch gerne mal zu einer etwas ungewöhnlichen bis hin zur abstrakten Bearbeitung der Aufnahmen.

Ich möchte darauf hinweisen, das meine Tutorials und Erfahrungsberichte lediglich mein Wissen und meine Arbeitsweise wiedergeben und als kreative Inspiration dienen sollen. Dennoch freue ich mich über Kommentare, Likes und Fragen.

Geht näher heran…

_MG_4418

macro2

Anhand meiner 3 Beispiele habt Ihr wahrscheinlich eine Vorstellung worum es in dieser Serie geht. Im heutigen ersten Teil werde ich euch kurz erläutern was in den nächsten Folgen auf euch zukommt….

Da ich ein „Schönwetter Fotograf “ bin, werden wir uns in dieser Serie hauptsächlich mit Indoor Aufnahmen beschäftigen. Wir werden uns für jeden Teil dieser Serie einen Gegenstand, Pflanze, Insekt, etc. aus unserem Haushalt suchen und experimentieren. Damit das ganze nicht zur Material Schlacht wird, werde ich euch zeigen mit welch einfachen Mitteln man hervorragende Ergebnisse erzielen kann. Ihr werdet auch feststellen das man für die Makrofotografie kein eigenes Studio braucht. Das faszinierende an der Makrofotografie ist die Tatsache, dass man immer wieder ohne viel Aufwand spannende Objekte findet, die man hervorragend in Szene setzen kann. Also lauft mit offenen Augen durch die Welt und sucht bis zum 2ten Teil schon mal ein paar Objekte zum experimentieren.

Welche Ausrüstung brauche ich für die Makrofotografie?

Während Kompaktkameras von Haus aus mit Naheinstellungen von 1 bis 5 cm schon halbwegs gut für Nahaufnahmen gerüstet sind, braucht es bei allen SLRs besonderes Zubehör oder ein speziell für solche Aufnahmen konstruiertes Makroobjektiv. Was ich im einzelnen Benutze werde ich euch an den dazu passenden Stellen im Beitrag oder Video bekanntgeben. Also ganz entspannt abwarten. Ihr solltet aber zumindest ein stabiles Stativ für eure Kamera besitzen. Das erspart euch bei unbewegten Objekten allerhand an Frustrierenden Fehlversuchen.

Also bleibt schön gechillt bis zum zweiten Teil dieser Makro Serie. Dort werden wir uns dann einen Arbeitsplatz einrichten an dem wir unsere Makros erstellen können.

macro1