Die Orchidee ist eine weltweit verbreitete Pflanzenfamilie. Sie werden als besonders schön angesehen, und vielen gilt die Orchidee als Königin der Blumen. Orchideen könnten, als in der Regel ausdauernde Pflanzen, theoretisch je nach Wuchsform unbegrenzt lange weiterwachsen. Sie wären dazu in der Lage, jedes Jahr ein oder mehrere Neutriebe zu entwickeln. Ein Spross könnte permanent weiterwachsen. Über das tatsächlich mögliche Alter einer der Orchideen ist aber nur sehr wenig bekannt.

Mehr als die Hälfte aller tropischen Arten wachsen auf Bäumen. Diese Form nennt sich Epiphyten. Sie besitzen spezielle morphologische und physiologische Besonderheiten, die es ihnen ermöglichen mit teilweise äußerst widrigen Bedingungen wie Trockenheit und Nährstoffmangel im Kronenraum der Bäume zurechtzukommen. Keine andere Pflanzenfamilie hat ein solches Spektrum, was Formen und Farben der Blüten anbelangt, wie die Familie der Orchideen. Die Größe der Blüten variiert von einigen Millimetern bis hin zu 20 Zentimetern und mehr pro Blüte. Auch die Farbvielfalt der Orchideen ist weit gefächert. Sie reicht von einem zarten Weiß über Grün- und Blautöne bis sogar zu kräftigen Rot- und Gelbtönen. Viele der Orchideenblüten sind mehrfarbig.

Orchideen wachsen mit Ausnahme der Antarktis auf jedem Kontinent. Aufgrund ihrer enormen Vielfalt gibt es Orchideen in nahezu jeder Ökozone, mit Ausnahme der Wüsten. In Europa gibt es etwa 250 verschiedene Arten. Einige Arten werden mitunter zur Aromatisierung oder Zubereitung von Tee genutzt. Sogar als Parfümierungsmittel für Parfüm dienen manche Arten. In der Türkei werden ausgegrabenen Wurzelknollen zur Aromatisierung von Speiseeis benutzt.

%d Bloggern gefällt das: